Nacht der Versöhnung – 15.09.2018


Die „Nacht der Versöhnung“ soll zusätzlich zu der thematischen Vorbereitung (Seminartage, Wochenende etc.), die innere Vorbereitung zur Firmung durch den Empfang des Bußsakramentes (Beichte) sein.

Alle Firmbewerber im Pastoralverbund, d. h. aus den Ortschaften Altenmittlau, Bernbach, Horbach, Neuses und Somborn, sowie Neuenhaßlau, Gondsroth und Niedermittlau treffen sich, aufgeteilt auf zwei Abende, in Somborn im Sturmiushaus. In Gruppen aufgeteilt durchlaufen alle Jugendliche verschiedene Stationen. Die einzelnen Einheiten sind

  • Gemeinsam Singen
  • Vertrauens- und Teamspiele
  • Film Balance – anschließend Eindrücke schildern
  • Bibelarbeit: Textstellen – Bild stellen

In der St. Anna Kirche bereitet ein Versöhnungsweg mit 4 Stationen auf die Beichte vor. Bei der ersten Station am Altar sollen sich die Jugendlichen Gedanken machen, was sie mit Gott verbindet. An der zweiten Station werden die Gedanken mit Bildern aus dem Alltag auf Aufgaben und Verantwortung gelenkt. An der dritten Station findet man Begriffe zu Leid und Schuld und die Überlegungen: „Was macht mir das Leben schwer?“ und „Wo mache ich anderen das Leben schwer?“ Die vierte Station ist die Stille Anbetung am Marienaltar als persönliche Gewissensforschung. Der Versöhnungs-weg endet mit einem Beichtgespräch bei einem Geistlichen, den sich der Firmbewerber aussuchen kann.

Bei jeder Einheit erhalten die Firmlinge Aufkleber für ihre Anwesenheitskarte, die sie am Ende abgeben. Firmlinge die bei der Nacht der Versöhnung nicht teilnehmen können müssen einen separaten Beichttermin vereinbaren.