Firmnovenen 30.10.2018


Zu Beginn der Novene stand ein Gebet vom Heiligen Geist, der auch gleichzeitig das Thema der Novene war. Dazu wurde nach jedem Abschnitt eine Kerze angezündet. Da sich jedoch die meisten Jugendlichen fragen, wie man den Heiligen Geist erklären kann, wurde dieser in einem Text anschaulich mit der Wirkungsweise eines Autos verglichen. Zu der Liedauswahl gehörte auch das Motto-Lied: „Erfülle mich Heiliger Geist“, welches wir mit Gesang (Johanna) und Gitarrenbegleitung (Katja) gesungen haben. Auch die Fürbitten passten zum Thema und hatten im Inhalt die 7 Gaben des Heiligen Geistes.

Zum Abschluss lauschten alle aufmerksam dem Lied „Hey brother“ von Avicii. Das Lied handelt davon, dass man füreinander einstehen soll und Verantwortung für andere und sich selbst übernehmen sollte. Da dies alles Dinge sind, die die Firmlinge während der Firm-vorbereitung begleitet haben und auch weiterhin in ihrem Leben begleiten werden, war dieses Lied sehr passend gewählt. Zum Abschluss wurde der Text zum besseren Verständnis auch noch einmal sinngemäß zusammengefasst vorgelesen. Pfarrer Patrick Kasaija beendete die Novene mit einem Segensgebet.

Der Begriff „Novene“ stammt aus dem Neuen Testament. Maria und die Apostel verweilten nach der Himmelfahrt Jesu neun Tage gemeinsam im Gebet. Das Novenengebet (Lat. novem = „neun“) ist eigentlich ein 9tägiges Gebet zur Vorbereitung auf ein besonderes Fest, z. B. Pfingsten. Bei uns ist es seit vielen Jahren Tradition, sich vor der Firmung an 2 Tagen zu diesem Gebet zu versammeln.

Es fand jeweils eine Novene in Bernbach und eine in Altenmittlau statt, die von den Jugendlichen vorbereitet wurden.